Die Bedeutung des Luxus.. Vortrag am 29. Oktober 1895 in Gießen
(in: MWG I/4, hg. von Wolfgang J. Mommsen in Zusammenarbeit mit Rita Aldenhoff)
Bände

[732]Editorischer Bericht

Zur Entstehung

Am 28. und 29. Oktober 1895 fand in Gießen das Jahresfest des Oberhessischen Vereins für innere Mission statt.1[732] Frankfurter Volksbote, Nr. 46 vom 17. Nov. 1895, S. 2. An der Organisation und Durchführung dieses Festes war Friedrich Naumann maßgeblich beteiligt. Er hielt zwei Referate, und zwar über die „Pflege des Gebetslebens in der Gemeinde und in den christlichen Vereinen“ und über das Thema „Eisenbahn und Kirche“.2Ebd., S. 2f. Vermutlich war es Naumann, der sich an Max Weber mit der Bitte wandte, auch einen Beitrag zu leisten. Weber und Naumann arbeiteten ja zu diesem Zeitpunkt politisch eng zusammen.3Vgl. den Editorischen Bericht zu dem von Weber mitunterzeichneten „Vertraulichen Anschreiben und Programmentwurf für eine neue Tageszeitung“, S. 885–888. Weber sagte zu und hielt am 29. Oktober 1895, vormittags, das Hauptreferat über „Die Bedeutung des Luxus“.4Frankfurter Volksbote, Nr. 46 vom 17. Nov. 1895, S. 3. Vermutlich hatte er dieses Thema gewählt, um das weitgehend geistliche Publikum ansprechen zu können, ohne von seinen volkswirtschaftlichen Themen abweichen zu müssen.

Der Titel des Vortrags geht mit großer Sicherheit auf Max Weber selbst zurück; er wird nicht nur in den beiden uns überlieferten Zeitungsberichten, sondern auch im Jahresbericht des Oberhessischen Vereins für innere Mission genannt.5Jahresbericht des Oberhessischen Vereins für innere Mission über das Vereinsjahr 1895. – Gießen: Wilhelm Keller 1895, S. 1. Die Zeitungsberichte entstammen beide dem Frankfurter Volksboten,6Nr. 46 vom 17. Nov. 1895, S. 3, und Nr. 47 vom 24. Nov. 1895, S. 1f. dem Beiblatt der von Friedrich Naumann herausgegebenen „Hilfe“. Der zweite Bericht ist nicht nur weitaus ausführlicher als der erste, sondern auch präziser in der Wahl der Begriffe und sehr dicht in der Präsentation des empirischen Materials. Möglicherweise wurde er von Weber selbst verfaßt, was sich jedoch nicht nachweisen läßt. Als sicher zu gelten hat demgegenüber, daß der Artikel auf der Grundlage des Vortragsmanuskripts oder einer an die Hörer verteilten Übersicht erstellt worden ist, was sich aus der Detailliertheit der Zahlenangaben schließen läßt.

[733]Zur Überlieferung und Edition

Ein Manuskript ist nicht überliefert. Über den Vortrag gibt es zwei Berichte des Frankfurter Volksboten:

  1. „Gießen“, Frankfurter Volksbote. Beiblatt zur „Hilfe“. Organ für christliche Vereine für Frankfurt am Main und Umgebung, Nr. 46 vom 17. November 1895, S. 3;
  2. „Die Bedeutung des Luxus. Referat über den gleichnamigen Vortrag Professor Dr. Max Weber’s auf dem Jahresfest des Oberhess[ischen] Vereins für innere Mission in Gießen“, Frankfurter Volksbote, Nr. 47 vom 24. November 1895, S. 1f.

Webers Ausführungen – A(1) und A(2) – werden nach diesen Berichten wiedergegeben.